19. Neu-Arader Treffen, 2013.09.07

Am 7. September  fand auf Einladung der HOG Neu-Arad in der Nibelungenhalle von Kleinmehring das 19. Heimattreffen statt. Die HOG selber feiert ihr 35 jähriges Bestehen. Sie  wurde im Jahre 1978 gegründet.  Josef Tuch wurde damals zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Pfarrer Mathes Dirschl, aktueller Seelsorger der Neu-Arader Katholiken ist der Einladung des HOG Vorstandes gefolgt und hat im Rahmen des Treffens die Heilige Messe zelebriert.  An seiner Seite stand  Georg  Staron als Messdiener. An der Orgel musizierte Franz Kessner, auf der Querflöte spielte Josef Ray.

Bei allen Heimattreffen seit dem Jahre 1997 wird die Bühne von einem Ölgemälde geschmückt,  gemalt von Rudolf Dengl, welches unsere Heimatkirche im Hintergrund zeigt. Im Vordergrund sind die heilige Dreifaltigkeit und der Kirchweihzug abgebildet. Es ist ein Bild von unserem Heimatort, wie wir ihn in unsere Herzen eingeschlossen haben und er in unserer Erinnerung gerne fortlebt.  Die Neu-Arader Kirche, in welcher die Kirchweih- und andere Feste gefeiert wurden, ist vor 190 Jahren erbaut worden und wurde am 12. Januar 1823 vom Dechant Pfarrer Heinrich von Lebzeltern  auf Geheiß des Bischofs eingeweiht.  Heute haben die Meisten, die in dieser Kirche getauft wurden, Neu-Arad verlassen. Ob dieser Schritt richtig war, muss ein Jeder für sich selber beurteilen.  Das „Vater Unser“  wird nun in der Kirche rumänisch und ungarisch gebetet. Mögen die neuen Kirchgänger unserem  aufgegebenen Wahrzeichen ebenso ehrfurchts- und respektvoll begegnen wie wir es einst taten.

Zu den Ehrengästen zählten Johann Metzger, stellvertretender Vorsitzender der Landsmannschaft der Banater Schwaben; Stefan Mlynarzek, Stadtratskandidat und Josef Dirschl, Bruder von Pfr. Mates Dirschl. Die ersten beiden richteten in ihren Reden Grußworte an die Neu-Arader.

Lorenz Petz hat ein Aquarell für die Tombola zur Verfügung gestellt. Die glückliche Gewinnerin war Kunigunde Zabos

Frau Grete Schemmel stellte ihr Buch „Kuckucksmutter?“ vor. In den Erzählungen zeigt die Autorin Mütter die „aus der Reihe tanzen“ eine andere Art von Mutterliebe.

Alle vier Jahre wird der Vorstand der HOG neu gewählt. Folgende Mitglieder wurden in ihrer Funktion neu bestätigt: Franz-Anton Bellinger, erster Vorsitzender, Anton Hans, Anton Hartmann stellvertretende Vorsitzende, Monika Schwartz, Schriftführerin, Josef Geck, Kassenwart, Franz Wesser, Herrmann Herr, Josef Plech, Nikolaus Plech, Theresia Hackspacher, Johann Zabos, Alfred Hans,  Johann Schwartz als Beisitzer. Als Kassenprüfer wurden gewählt: Walter Kowatsch, Josef Künstler, Erwin Illmann.

Der Jahrgang 1953 hat dieses Treffen als Anlass zum Klassentreffen genommen, 45 Jahre nach ihrem gemeinsamen Schulabschluss.  Als Bandmitglied vom „ Karpatenecho“  und selbst ein 60-jähriger Jubilar bescherte Anton Hartman den Kollegen eine zweistündige Musikunterhaltung.  Der   Einladung von Resi Stein (geb. Dengl) folgten 40 Kollegen und Kolleginnen.

Am Abend hat die Banater Band „Funny-Boys“ zum Tanz aufgespielt. Die letzten Gäste harrten bis um 2 Uhr morgens aus.

Erfreulich hoch war in diesem Jahr die Besucherzahl am Heimattag. Es ermuntert die Organisatoren weiterhin zum Heimattreffen einzuladen.

J. Künstler, HOG Neu-Arad

Bildergallerie zum Treffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.