Wallfahrt nach Deggingen 16.05.2009

Wallfahrt der HOG Neu-Arad nach Ave Maria Deggingen

Der Einladung der HOG zur jährlichen Wallfahrt nach „Ave Maria“ Deggingen sind am 16.05.2009 fast 250 Neu-Arader gefolgt, ist dies doch auch eine Gelegenheit viele Bekannte und Verwandte aus nah und fern zu treffen.

Der große Parkplatz vor der Kirche war von Autos mit Nummernschildern aus dem ganzen Land belegt. Überall sah man Leute die sich freudig die Hände schüttelten oder sich umarmten. Meistens sind es Neu-Arader die fast jedes Jahr zur Wallfahrt kommen, doch es waren auch Landsleute, die seltener dabei waren. Wenn man in die anfahrenden Autos blickt, sieht man vorne die jüngere Generation (Ü 50) und am Rücksitz die älteren Wallfahrer, oftmals mit Gehhilfe ausgerüstet. Doch die leichte Steigung zur Kirche hin, hat jeder geschafft. Die älteste Pilgerin war Frau Elisabeth Hohn im alter von 93 Jahren.

An der Parkplatzeinfahrt wurden die Wallfahrer vom HOG Vorsitzender Anton Bellinger begrüßt. Danach bildete sich der Wallfahrtszug, bestehend aus Kreuz, Marienträger, Fahnenträger, Herr Pfarrer Zillich, Vorbeterinnen, Blasmusik und Wallfahrer.

Die Messe zelebrierte Heimatpfarrer Peter Zillich, Oberstudienrat, bischöflicher Beauftragter für die Vertriebenenseelsorge der Diözese Regensburg. Seine musikalischen Gesangseinlagen mit Akkordeonbegleitung, mit Texten aus dem Leben der Banater Schwaben, haben uns sehr bewegt und angesprochen, waren es doch auch unsere Gedanken, hier in Liedern zum Ausdruck gebracht.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes lag unter der Leitung von Kantor Franz Kessner. Der spontan gegründete Chor sang die aus der Heimat bekannten und beliebten Marienlieder. Das von Josef Ray auf der Flöte gespielte „Ave Maria“ war sehr beeindruckend.

Nach der Messe versammelten sich alle am, mit frischen Blumentöpfen geschmückten, Neu-Arader Gedenkstein, der direkt am rechten Seitenausgang der Kirche steht. Es wurde an die im Heimat, fremden oder unbekannten Friedhöfen liegenden Verstorbenen gedacht. Mögen sie ruhen in Frieden!

Die Blaskapelle unter Leitung von Anton Hartmann, spielte die uns so vertrauten Wallfahrtslieder.

Zwischen 12 und 14 Uhr in der Mittagspause, hatte man nochmals die Gelegenheit mit Landsleuten zu sprechen.

Ab 14 Uhr fand der Kreuzweg, Andacht „Sieben Schmerzen“ und Maiandacht in der Kirche unter Mitwirkung der Vorbeterinnen Anna Dengl und Theresia Hackspacher statt.

Die nächste Wallfahrt nach Deggingen wird am 08.05.2010 stattfinden.

Die HOG Neu-Arad bedankt sich herzlichst bei Allen, die am guten Gelingen der Wallfahrt beteiligt waren, aber auch bei allen Landleuten die von nah und fern angereist sind.

J. Künstler

Gruppenbild

Prozession

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.